Rezepte

Rote-Bete-Salat mit Apfel und Walnüssen – die volle Pflanzenpower

Inhalt dieser Seite
Beitrag teilen auf:8/
Beitrag wurde erstellt von:
Lisa Hamsch

Rote Bete, saftiger Apfel und knackige Walnüsse – diese Kombination ist nicht nur himmlisch lecker, sondern auch gesund! Denn die Rote Bete ist eine echte Power-Knolle. Zusammen mit den restlichen Zutaten zaubern Sie schnell und einfach ein heimisches Superfood-Gericht.

Ein Salat voller wertvoller Nährstoffe

Rote Bete hat in Deutschland Saison von Juli bis März und zählt daher zu den Wintergemüsen. Sie ist besonders reich an Vitaminen und Spurenelementen und liefert dabei mit 41 Kilokalorien auf 100 nur wenig Kalorien. Rote Bete ist eine gute Quelle für Folsäure, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A, Kalium, Magnesium, Eisen und Zink.

Das Betanin, das der Roten Bete die typisch dunkelrote Farbe verleiht, ist ein sekundärer Pflanzenstoff und gehört zu den Flavonoiden. Ihm werden antioxidative Eigenschaften zugeschrieben, die laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) das Herz-Kreislaufsystem unterstützen und Herzkrankheiten vorbeugen. Außerdem sollen die Pflanzenstoffe im Körper freie Radikale abfangen und so die Zellen vor oxidativem Stress schützen.

Der Salat hat allerdings noch einiges mehr an Nährstoffen zu bieten.

  • Walnüsse haben von allen Nüssen das beste Omega-3-zu-Omega-6-Verhältnis und sind eine tolle Ballaststoffquelle, die die Verdauung fördern.
  • Äpfel gehören zu Deutschlands beliebtestem Obst. Der Nährstoffgehalt von Äpfeln variiert je nach Lagerung und Sorte und der Großteil der Vitamine und Polyphenole sitzt direkt in und unter der Schale. Daher sollte man Äpfel am besten ungeschält essen - sie vorher aber natürlich gründlich waschen. Besonders reich sind Äpfel an Vitamin B1, B2, B6, E, C, Folsäure und auch Ballaststoffen.
  • Rosinen spalten die Nation, während die einen die Trockenfrüchte lieben, sträuben sich andere davor, diese zu essen. Die Rosinen kann man also optional zum Salat hinzufügen oder auch einfach weglassen. Rosinen liefern auch zahlreiche B-Vitamine, Magnesium, Eisen und Kalium und wirken durch den Ballaststoff Pektin verdauungsfördernd.

Der Salat ist vegetarisch, glutenfrei und einfach sehr lecker. Er eignet sich prima als Beilagensalat oder einfach zur Brotzeit und zum Mitnehmen für unterwegs.

Überzeugen Sie sich selbst und servieren Sie sich und Ihren Liebsten die volle Ladung Pflanzenpower.

Rezept

Zutaten für 2 Portionen

MengeZutat
250 gGrüner Salat-Feldsalat-Mix
250 gRote Bete (gekocht)
1Apfel (süßlich)
30 gWalnüsse (geschält)
Optional: 1 HandvollRosinen oder andere Trockenfrüchte
Für das Dressing
2 ELÖl
3 EL(Balsamico-/Apfel-)Essig
1 TLHonig
1 SpritzerZitrone (Saft)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Blattsalat waschen und trocken tupfen.
  2. Rote Bete würfeln, Apfel waschen, in Würfel schneiden und zusammen mit dem Salat auf den Tellern anrichten.
  3. Das Dressing aus den restlichen Zutaten zusammenrühren, mit den Gewürzen abschmecken und den Salat damit beträufeln.
  4. Zum Schluss mit Walnüssen und Rosinen toppen.

Guten Appetit!

Bildnachweis: © DronG photo/Shutterstock.com