Ernährung

Die einfachste Regel einer gesunden Ernährung

Inhalt dieser Seite
Beitrag teilen auf:8/
Beitrag wurde erstellt von:
Dunja Rieber

Wir werden heute überschüttet mit Ernährungsratschlägen. Eine wichtige Sache wird dabei aber oft außer Acht gelassen: Nicht nur WAS wir essen, ist wichtig, sondern auch das WIE. Essen wir zu schnell und kauen nicht richtig, stört das die Verdauung und die Nährstoffverwertung. Eine einfache Übung hilft.

Der Mensch muss essen und trinken, um seinen Organismus am Leben zu erhalten. Sehr vereinfacht ausgedrückt verwertet unser Körper im Rahmen der Verdauung die erforderlichen Nährstoffe aus der Nahrung und transportiert sie schließlich in die Körperzellen.

Stress schadet im Besonderen der Verdauung

Sofern die Verdauung gut funktioniert, klappt es auch mit der Nährstoffverwertung. Umgekehrt können Nährstoffe nicht gut verwertet werden, wenn die Verdauung gestört wird. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn wir nicht richtig Kauen, zu schnell und gestresst essen.

In Stresssituationen stellt der Körper große Energiemengen zur Verfügung. Denn im Alltag unserer Vorfahren war das Mittel der Wahl, um Stresssituationen zu bewältigen, Kampf oder Flucht. Auch wenn diese Verhaltensweisen in unserem Alltag meist nicht mehr die richtigen sind, reagiert der Körper weiterhin wie zu Urzeiten. So landet unsere Energie vor allem in Armen und Beinen, um kämpfen oder fliehen zu können.

Für die Verdauung heißt das, dass die Durchblutung des Darms und die Blutzufuhr zum Magen vermindert werden, denn für die Kampf- oder Fluchtbereitschaft wird die Blutversorgung in Muskeln, Gehirn und Herz dringender gebraucht. Die normalerweise für die Verdauung benötigte Energie fehlt also. Das hat Konsequenzen für die Verwertung von Nährstoffen: Die kostbaren Nährstoffe werden nicht optimal verdaut und aufgenommen, wenn wir zu schnell, nicht bewusst und gestresst essen.

10 Tipps, wie Sie Stress abbauen können, finden Sie hier.

Diese einfache Regel hat einen großen Effekt

Natürlich lässst sich Stress nicht immer verhindern, aber eine wichtige Sache können wir dennoch, so oft es möglich ist, versuchen zu beachten: Langsam und sorgfältig zu kauen! Das klingt zunächst fast schon langweilig und völlig unspektakulär, hat aber große Auswirkungen auf den gesamten Verdauungsprozess. Unsere Verdauung beginnt bereits im Mund. Und je langsamer und gründlicher wir kauen, desto besser kann unsere Nahrung verdaut werden und desto mehr Nährstoffe nehmen wir auf. Kauen wir langsam und gründlich:

  • läuft unsere Verdauung besser
  • können wir Nährstoffe leichter aufnehmen
  • verspüren wir eher unser natürliches Sättigungsgefühl
  • vermeiden wir Verdauungsstörungen und Darmprobleme

Wenn Sie es ausprobieren und öfters anwenden, werden Sie spüren, welch große Auswirkung diese einfache Ernährungsregel auf Ihr Essverhalten und Ihre Gesundheit haben kann!

Darüber hinaus gibt es weitere wunderbare Möglichkeiten, nicht nur Stress zu reduzieren, sondern Ihrem Körper wertvolle Energie zuzuführen und Nährstoffe optimal zu verdauen. Hier kommt die Achtsamkeit ins Spiel.

Das Ziel von Achtsamkeit ist, sich nur in diesem Augenblick zu befinden. Dadurch werden andere Gehirnkreise aktiv, als die, die das meist sorgenvolle Gedankenkarussell bedienen. Geist und Körper können entspannen. So zeigen viele Studien mittlerweile, dass regelmäßige Achtsamkeitsübungen das körperliche Wohlempfinden steigern und den Spiegel des Stresshormons Cortisol senken. Diese Achtsamkeitsübungen kann man auch ganz wunderbar beim Essen machen.

Achtsam essen und trinken – mit dieser einfachen Übung

Achtsame Ernährung bedeutet, die Aufmerksamkeit auf die Speisen zu lenken, mit den Gedanken in diesem Augenblick zu verweilen und die Mahlzeit und alles, was damit zusammenhängt, mit allen Sinnen wahrzunehmen und zu genießen. Durch diese einfache Methode können Sie einen wertvollen Beitrag für Ihre Gesundheit leisten.

Eine ganz leichte, aber sehr effektive Übung zum Einstieg ist das Visualisieren. Wenn Sie zum Beispiel jeden Morgen LaVita trinken, können Sie hieraus ein kleines Morgenritual machen, das Energie und Kraft schenkt. So geht's: Bereiten Sie sich LaVita in aller Ruhe zu. Lenken Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf das Getränk. Wie fühlt sich das Gefäß an, das Sie in der Hand halten? Wie riecht LaVita? Trinken Sie nun Schluck für Schluck und spüren, wie die Flüssigkeit Ihre Kehle herunterfließt und beginnt, in Ihrem Körper anzukommen. Was schmecken Sie? Stellen Sie sich im Geiste die vielen Lebensmittel vor, die in LaVita enthalten sind und visualisieren Sie, wie die wertvollen Mikronährstoffe in Ihre Körperzellen gelangen und wie gut das tut.

Wenn du diese Übung ein paar Mal gemacht hast, wirst du feststellen, wie schnell du sonst vielleicht manchmal isst und trinkst oder dass du häufig nebenbei isst. Sicherlich wird es nicht immer möglich sein, jede einzelne unserer Mahlzeiten bewusst und langsam zu genießen. Doch wenn wir so gut es im Alltag geht darauf achten, bewusst zu essen und zu kauen, ist das ein wichtiger Schritt zu einer gesunden Ernährung!

Bildnachweis: Peoplemages/iStock.com