Rezepte

Kürbis-Gnocchi einfach selber machen: So geht´s

Inhalt dieser Seite
Beitrag teilen auf:8/
Beitrag wurde erstellt von:
Lisa Hamsch

Herbstzeit ist Kürbiszeit! So viele unterschiedliche Sorten es gibt, so viele Gerichte lassen sich mit Kürbis zubereiten. Und was darf als Klassiker in der Küche nicht fehlen? – genau Gnocchi! Und mit unserem Rezept holen Sie sich die herbstliche Variante auf den Teller.

Was sind Gnocchi?

Gnocchi (ausgesprochen „Njoki“) sind kleine, fluffige Kartoffel-Knödel aus gestampftem Kartoffelbrei. Man kann das klassische Grundrezept aber sehr einfach abändern und einen Teil der Kartoffeln durch Süßkartoffeln oder eben Kürbis ersetzen.

Wir verwenden für die Kürbis-Gnocchi Hokkaido-Kürbis, da er zu unseren Liebsten zählt und man ihn aufgrund seiner weichen Schale nicht schälen muss. Sie können aber natürlich auch andere Sorten verwenden, wie zum Beispiel einen Butternuss-Kürbis. Bei diesem empfehlen wir allerdings, die Schale abzuziehen, da diese bei der Zubereitung härter wird und man sie nicht essen kann.

Gnocchi kombinieren – unzählige Möglichkeiten

Gnocchi – ja! Aber was dazu? Hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Gnocchi sind nämlich ein echter Allrounder in der Küche und sie schmecken in zahlreichen Kombinationen:

  • ob als Beilage zu Fisch, Fleisch und Gemüse
  • zu Paprika-, Tomaten-, Sellerie-, Salbei- oder Käsesoße
  • angebraten mit Knoblauch und Champignons
  • als Teil einer Gemüsepfanne
  • im Auflauf mit grünen Bohnen
  • oder einfach angebraten mit Spinat und Parmesan

Suchen Sie sich eine leckere Kombination aus und probieren Sie das leckere Gnocchi-Rezept aus. Es lohnt sich!

Zutaten für 2 Portionen

MengeZutat
300 gHokkaido-Kürbis
150gKartoffeln
1/2 TLSalz
80 g(Dinkelvollkorn-)Mehl
1 PriseMuskatnuss

Zubereitung 1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den (kleinen) Kürbis halbieren und das Kerngehäuse samt Fäden mit einem Löffel ausschaben. 2. Kürbis-Hälften mit der Schnittseite nach unten zeigend auf ein Backblech legen und für ca. 45 Minuten weich backen. 3. Im Anschluss das weiche Fruchtfleisch durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einer Gabel zerdrücken und abkühlen lassen. 4. Kartoffeln in etwas Salzwasser für etwa 25 Minuten weich köcheln, abgießen, pellen und ebenfalls zerdrücken. 5. Ein Püree aus Kürbis und Kartoffeln in einer Schüssel mischen, Mehl hinzufügen und mit Salz und Muskat würzen. Im Anschluss gut vermengen, bis ein homogener Teig entsteht. 6. Den Teig zu einem Laib formen, in 2-3 Stücke teilen und jedes Stück zu einem langen Strang (1 cm Durchmesser) rollen. Mit einem scharfen Messer in etwa 2 cm große Gnocchi-Stücke schneiden und mit etwas Mehl bestäuben. 7. Für den typischen Gnocchi-Look die Zinken einer Gabel herunterdrücken, bis Rillen entstehen, und die Ecken abrunden. 8. Die Gnocchi in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Wenn sie oben schwimmen (ca. 3 Min.), abgießen und genießen! Oder sie beliebig weiter zubereiten: in Öl knusprig braten (z.B. mit Spinat), mit Pesto beträufeln, in (Tomaten-)Soße schwenken oder mit Parmesan und gerösteten Pinienkernen oder anderem Gemüse servieren.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Bildnachweis: © Julia-Bogdanova/Shutterstock.com