Rezepte

Kichererbsen-Hummus selbst gemacht – als Nährstoffquelle schnell & lecker

Inhalt dieser Seite
Beitrag teilen auf:8/
Beitrag wurde erstellt von:
Dunja Rieber

Falls Sie Hummus noch nie probiert oder selbst gemacht haben, wird es höchste Zeit! Denn der Dip aus einer Basis aus Kichererbsen, Sesammus, Zitronensaft, Knoblauch und Olivenöl ist der beste Beweis, dass gesundes Essen weder zeitintensiv noch kompliziert sein muss.

Diesen schnellen und leckeren Dip sollten Sie immer parat haben! Im Handumdrehen zusammengerührt, ist er nicht nur ein kleines Nährstoffwunder, sondern auch ein Allroundtalent in Ihrer Küche.

Allround-Soße als Nährstoff-Booster

Kichererbsen bilden die Grundlage des Hummus. Gut so, denn sie liefern jede Menge komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die uns hervorragend satt halten und die Verdauung fördern. Als weiteres Gesundheitsplus liefern sie reichlich pflanzliche Eiweiße und eine gute Portion B-Vitamine, pflanzliches Eisen und Kalium. Auch das enthaltene Sesammus ist ein kleines Nährstoffwunder. Die Paste liefert die geballte Ladung an Magnesium, Eisen, Zink und B-Vitaminen. Ein perfekter Nährstofflieferant nicht nur für Vegetarier!

Hummus überzeugt dabei nicht nur durch seine inneren Werte. Der Dip ist in der Küche ein wahrer Allrounder und macht fettigen Soßen, Fertig-Dips und sogar Aufschnitt Konkurrenz. Statt einer Scheibe Mortadella oder Camenbert gibt’s nächstes Mal eine Portion Hummus aufs Brot und statt Ketchup einen Klecks Kichererbsen-Hummus zum Dippen von Gemüse-Sticks oder Ofen-Kartoffeln. Hummus eignet sich auch perfekt zum Bestreichen von Wraps oder als Soße zu Falafeln oder für Bowls aller Art.

Simple Zutaten, schnelle Zubereitung

Das Beste: Die schnelle Zubereitung! Sie brauchen nur wenige Zutaten und der Dip ist in fünf Minuten zusammengerührt. Bereiten Sie ruhig eine größere Menge für den Vorrat zu. Hummus bleibt im Kühlschrank fünf Tage frisch und Sie können ihn wunderbar einfrieren.

Zutaten für 4-6 Portionen

MengeZutat
1 DoseKichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
1Knoblauchzehe
2 ELOlivenöl
2-3 ELZitronensaft
3 ELSesammus (Tahin)
1 PriseSalz
1/4 TLKreuzkümmel

Zubereitung:

  1. Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Den Knoblauch abziehen und grob hacken.

  2. Beides mit Olivenöl, Zitronensaft und Sesammus in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zu einem feinen, cremigen Dip pürieren. Ist das Hummus zu fest und noch nicht cremig genug, geben Sie noch ein bis zwei Esslöffel kaltes Wasser hinzu.

  3. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken – fertig! In ein sauberes Schraubglas gefüllt, bleibt das Kichererbsen-Hummus im Kühlschrank etwa fünf Tage frisch.

Variante: Ob frische Petersilie, Curry oder Paprikapulver – geschmacklich können Sie Ihren Vorlieben hier freien Lauf lassen. Auch etwas gegarte Rote Beete, Möhren oder Tomatenmark können Sie für etwas Abwechslung unter das Hummus geben.

Bildnachweis: © margouillat photo/Shutterstock.com