Rezepte

Apfelmarmelade: Süßer Aufstrich für Ihr Frühstück

Beitrag wurde erstellt von:
Dunja Rieber

Apfelsaft, Apfelkuchen, Apfelmus... aber kennen Sie schon Apfelmarmelade? Jetzt im Herbst, wenn knackige Äpfel darauf warten, verarbeitet zu werden, ist die perfekte Zeit für den leckeren Aufstrich!

Marmelade mit Apfel? Ja!

Apfelmarmelade haben Sie noch nie probiert? Dann wird es höchste Zeit! Denn sie ist wirklich einfach zubereitet und eine gute Alternative, wenn die Früchtevielfalt des Sommers nachlässt. Auch geschmacklich wird der Apfelaufstrich Sie sicher überzeugen!

Apfelmarmelade kommt ohne Gelierzucker aus

Äpfel stecken voller Pektin, das zu den Ballaststoffen zählt. Diese sind bekanntlich förderlich für eine gute Verdauung, ohne den Darm zu belasten. Aber sie können noch mehr: Pektine finden sich auch in unserem herkömmlichen Gelierzucker als Bindemittel und sorgen dafür, dass Marmelade fest wird.

Weil Äpfel ihr natürliches „Geliermittel“ also gleich mitbringen, lässt sich bei dieser Marmelade getrost auf zusätzlichen Gelierzucker verzichten. So lässt sich auch gleich eine Menge Zucker einsparen.

Ein kleiner Zuckeranteil in der Marmelade fördert allerdings die Haltbarkeit des Aufstrichs. Grundsätzlich lässt sich der Aufstrich aber auch ganz ohne zugesetzten Zucker zubereiten. Je nachdem wie viel Marmelade Sie essen, kann es dann Sinn machen, nur eine kleinere Menge zuzubereiten.

Tipp: Wenn Sie es würzig mögen, geben Sie eine ganze Zimtstange mit in den Kochtopf, die Sie nach dem Kochen wieder entfernen. So ein zimtiger Apfelaufstrich ist auch ein tolles Mitbringsel für liebe Freunde! Und so einfach funktioniert’s:

Zutaten und Zubereitung

Zutaten für ca. 4 Gläser:

MengeZutat
1 kgÄpfel
100 gZucker oder kokosblütenzucker
Saft von 1/2Zitrone

Zubereitung:

  1. Die Äpfel waschen, entkernen und mit Schale in Stücke schneiden.

  2. In einem großen Topf mit dem Zucker und 3-4 EL Wasser mischen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen.

  3. Die Hitze reduzieren und auf kleiner Stufe 30-40 Minuten köcheln lassen, bis eine feste Konsistenz erreicht ist.

  4. Den Zitronensaft zufügen. Die Apfelmasse nach Belieben fein pürieren oder leicht stückig lassen. Heiß in saubere Schraubgläser füllen und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.

Bildnachweis: © KarinaKlachuk/Shutterstock.com